Login / Logout Impressum Kontakt Sitemap Suche Hilfe Redaktion Mail Druckvorschau

Grußwort des Ortsvorstehers

Sehr geehrte Besucherin und sehr geehrter Besucher unserer Internetseiten!

Herzlich Willkommen und vielen Dank für das Interesse an den Hüttenbuscher Seiten!

Hüttenbusch ist ein lebensfroher, naturnaher und bürgerfreundlicher Ort, wo viele Angebote jeglicher Art angeboten werden und für hoheLebensqualität sorgen.

Auf den nächsten Seiten möchte ich Ihnen unseren Ort näher vorstellen.

Mitten im Moor, jedoch teilweise auf einer flachen Sanddüne, liegt das  Dorf Hüttenbusch, etwa 6 km nördlich von Worpswede, verkehrsmäßig angebunden durch die Landesstraße 165 und den Moorexpress.

Landschaftlich gehört der Ort zum Teufelsmoor, politisch zur Gemeinde Worpswede.

Der Name leitet sich ab von „Hütten im Busch“. Das Ortswappen zeigt auf silbernem Grund eine Hütte im Busch; die vier Eicheln symbolisieren die vier Ortsteile: Hüttenbusch, Hüttendorf, Heudorf und Fünfhausen.

In dem Protokoll einer adeligen Kommission, angefertigt über die Bereisung des Teufelsmoores, wird Hüttenbusch unter dem Datum 16. August 1581 erstmals schriftlich erwähnt.

Die Ortschaften Heudorf, Hüttendorf und Fünfhausen werden 1756, 1776 und 1783 vom Kolonisator Jürgen Christian Findorff gegründet.

Durch die Ansiedlung der Flüchtlinge aus den Ostgebieten stieg die Einwohnerzahl zum Ende des Zweiten Weltkrieges sprunghaft an.

Bis nach dem Zweiten Weltkrieg gibt es einklassige Volkschulen in den vier Ortsteilen. Seit 1963 wird in der, inzwischen weiter ausgebauten, Zentralschule an der Schulstraße unterrichtet. Ab 1969/70 dient diese Schule nur noch als Grundschule.

1968 wird die „Samtgemeinde Worpswede“ gegründet. Im Dezember 1970 beschließt Hüttenbusch, als selbständige Gemeinde der Samtgemeinde beizutreten. Seit 1974, nachdem der Status der Samtgemeinde geändert wird, ist Hüttenbusch Ortsteil der „Einheitsgemeinde Worpswede“.

Hüttenbusch verfügt über viele Vereine mit einem reichhaltigen Freizeitangebot für jung und alt.

Eine Arbeitsgemeinschaft hat eine umfassende Dorfchronik unter dem Titel „Geschichte und Geschichten aus Hüttenbusch“ erstellt, die zu Weihnachten 2003 erschienen ist. Im Jahr 2006 wurde der „Heudorfer Bilderbogen“ zum 250-jährigen Jubiläum von Heudorf herausgegeben. 2010 erschien dann noch das vorerst letzte Büchlein der Arbeitsgemeinschaft mit 127 Seiten "So war das..." Hüttenbuscher erzählen aus ihrem Leben.

2008 wurde unsere Ortschaft Sieger im Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“.

Am 31.12.2015 lebten 1774 Einwohner in Hüttenbusch.