Login / Logout Impressum Kontakt Sitemap Suche Hilfe Redaktion Mail Druckvorschau

Erläuterungen zur Wetterchronik

Die Chronik ist in vier Bereiche aufgeteilt. Erstens die Tageswerte hier kann man detailliert die Daten des gewünschten Tages ablesen. Zweitens die Statistik Monat, Drittens die Statistik des Jahres und zum Schluss noch die Jahresmittelwerte mit Gegenüberstellungen der Monate über den Erfassungszeitraum.

Auf der Seite der Tageswerte

ist meist alles selbsterklärend, Sie stellen im Kalender das Jahr und den Monat nebst gewünschtem Tag ein und rufen die Daten mit dem OK Botton ab. Nun bekommen Sie die Daten von drei aufeinander folgenden Tagen angezeigt. Der von Ihnen ausgewählte steht in der Mitte der Tabelle und ist farbig gekennzeichnet. Den Wetterverlauf über den Tag sollten Sie mit etwas Fantasie wie folgt interpretieren:

Steht nur ein Symbol in der Tabelle, z.B. eine Sonne, so hat diese den ganzen Tag über geschienen. Sind zwei Symbole vorhanden, teilte sich das Wetter, bzw. änderte sich über Mittag. Je mehr Symbole je wechselhafter der Tagesverlauf. Für die Nächte sind keine Symbole dargestellt. In der Rubrik "Besondere Vorkommnisse" sind zusätzliche Hinweise vermerkt, die sich auf den Tag beziehen und/oder auf Naturereignisse hinweisen. Als Beispiel "starker Frühnebel", dann war auf der morgendlichen Fahrt nach Bremen richtig dicke Suppe mit Sichtweiten unter 50m. Auch der Wind ist hier sporadisch vermerkt. Wenn er mit Stärke 4-5 blies, ist nur die Richtung angegeben, Ost, Südwest, Nord usw. Waren außergewöhnliche Winde zu verzeichnen, ist auch der Wert mit angegeben, NordWest 9 und es erfolgte ein Eintrag wann er abflaute, dies kann an einem Folgetag liegen.

Die Statistik Monat

zeigt ihnen an Hand einer Fieberkurve die Temperatur- und Luftdruckverläufe über einen Monat an. Der Monat Seite Tageswerte wird übernommen, Sie können aber auch hier ein anderes Jahr oder Monat wählen. In der Kurve bekommen Sie die Nachttiefstwerte, die Tageshöchstwerte und den Luftdruck angezeigt.

Die Statistik des Jahres

beinhaltet die Nacht-, Tages- und Monatstemperaturmittelwerte der Monate Januar bis Dezember eines Jahres. Auch hier können die einzelnen Jahre gezielt aufgerufen werden.

Die Jahresmittelwerte

zeigt eine Grafik mit dem Temperaturmittel über die vorliegenden Jahre. Hier kann man die Schwankungen über die Jahre erkennen, ob eine langsame aber stetige Steigerung der Temperatur erfolgt oder es weiterhin natürliche Schwankungen gibt.. Weitere Grafiken vergleichen die Monate der Jahre über den Erfassungszeitraum. In diesen Tabellen können Sie verfolgen wann zum Beispiel der kälteste oder wärmste Januar gewesen ist.

In Vorbereitung befindet sich eine Statistik mit den kältesten oder wärmsten Tagen und Nächten eines Monats, hieran wird noch emsig gearbeitet.

Hüttenbusch, im Mai 2005